Themenwoche "Märchen"

Märchenwoche 2018
+ Hänsel und Gretel verirrten sich im Wald.

(03.04.2018) Märchenhaft ging es eine Woche lang in allen Klassen unserer Schule zu. Prinzen, Prinzessinnen, Rotkäppchen, Hänsel und Gretel, der Froschkönig und viele andere mehr geisterten durchs Schulgebäude.

 

Überall wurde gemalt, gebastelt, gespielt, geschrieben und vor allen Dingen erzählt. Tief tauchten die Kinder ins Märchenland ein und hörten bekannte und unbekannte Geschichten von hier und von anderswo.

Fotogalerie

© GGS Daniel Schürmann

Märchenerzählerin 2018
+ Die Bremer Stadtmusikanten - spannend erzählt

(11.04.2018) Ein Höhepunkt war sicherlich für alle Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Lehrerinnen der Besuch der Märchenerzählerin, die mit uns sich auf den Weg ins Märchenland machte. Schon ihr Name "Goldmarie. Die Märchenerzählerin mit Hut" verheißt viele märchenhafte Geschichten aus aller Welt.

 

Der Weg ins Märchenland ist manchmal beschwerlich. Zunächst mussten alle durch einen Reifen steigen. Dann ging es noch über Berge und Flüsse, bis wir an ein großes Tor kamen. Gut, dass alle den Schlüssel für dieses Märchentor dabei hatten!

 

Die Goldmarie setzte sich einen besonderen Hut auf, der zu den erzählten Märchen gut passte. Jeder Klasse erzählte sie zwei Märchen. Die stammten aus aller Welt. Gespannt lauschten die Kinder der Erzählung und staunten über die mitgebrachten Requisiten.

 

Am Ende durfte sich jedes Kind eine Murmel aus dem Märchenland mitnehmen. Das war gut; denn wenn zwei Murmeln aneinader titschen, entsteht eine neue Geschichte.

Fotogalerie

© GGS Daniel Schürmann

Märchenwoche 2018
+ Die Sonne geht auf - was wird an diesem Tag passieren?

(05.04.2018)  Den Abschluss bildete die Aufführung der Klasse 4b in der Turnhalle. Eine ganze Woche lang hatten die Kinder das afrikanische Märchen von den bunten Vögeln eingeübt.

 

Mit einem afrikanischen Begrüßungslied ging es los. Eine Percussiongruppe gab den Rhythmus vor.

 

Dann kam die eigentliche Aufführung: Als die Sonne aufging, tanzten fünf bunte Vögel vor dem Haus des Bauern. Dem gefiel das und er kam heraus, um den Vögeln leckere Körner zum Futtern hinzustreuen. Alle Vögel wurden satt.

 

Doch dann kamen die Vögel auf die Idee, dass jeder allein für den Bauern tanzen sollte, damit er nicht mit den andern teilen musste. Doch diese Idee war nicht gut! Denn als jeder Vogel allein zum Bauern kam und tanzte, wurde der böse und jagte ihn weg.

 

Erst als die Vögel wieder gemeinsam tanzten, kam der Bauer aus seinem Haus und streute ihnen wieder Futter hin.

 

Mit einem Abschlusslied und einem Tanz rund um das Publikum verabschiedete sich die Klasse 4b unter wohlverdientem Beifall.

Fotogalerie

© GGS Daniel Schürmann